Folk- und Rockmusik aus Russland

Volles Stadthaus beim "Russischen Abend" in Selters


Die Band "Leon Schenk und Co" mit eigener Folkmusik beim russischen Abend in Selters

International war das Publikum beim russischen Abend im Stadthaus Selters. Neben hervorragender, abwechslungsreicher Musik lockten leckeres Essen und süffige Cocktails.

Mit traditioneller russische Volksmusik begannen Michael und Vladimir Enders den Abend. Beide waren zur Veranstaltung extra aus der Schweiz angereist. Dem Knopfakkordeon und der kleinen Balalaika entlocken sie traditionelle Melodien in der typischen Melancholie östlicher Musik. Anschließend betrat Leon Schenk & Co die kleine Bühne des Studios im Stadthaus. Unterstützt von E-Bass und kleinem Schlagzeug spielten sie eigene Folkmusik, deren Emotionalität durch die satte Bassstimme Leon Schenks unterstrichen wurde.

Die beiden Köche Lenora Teperschmidt und Stanislaw Golokow haben sich selbst überboten: mit russischen Klassikern, wie Borschtsch, Pelmini Wareniki, Salat Olivier und schwarzem Tee verwöhnten sie das Publikum.


Rockig gings zu mit der Band Blokada beim russischen Abend in Selters

Rockig setzte die Band Blokada das Konzert fort. Der eindringlich-rauen Stimme Paul Schwabauers merkte man an, dass er sonst im Heavy-Metall zu Hause ist. Das enorme Tempo der Gitarren, die von ihm und seinem Bruder Eugen gespielt wurden und Henryk Gunias Spiel am Schlagzeug faszinierte das Publikum. Enorm virtuose Soloparts der Brüder wechselten sich ab. Die Musikstücke wurden von kleinen Geschichten über die Entstehung der Lieder und Anekdoten aus ihrer Heimat Russland und Kasachstan begleitet, was für die meisten Zuhörer hilfreich war, denn gesungen wurde den ganzen Abend auf russisch. Charaktervolle Lieder aus einem vielfältigen und großen Land, die persönlichen Bezüge, die in den Geschichten aufblitzen und die darauf abgestimmte Musik begeisterte die Zuschauer und sorgte für eine wunderbare, herzliche Atmosphäre, die bei gutem Essen und Gesprächen noch lange nachhallte.

Anke Rosa und Rolf Jung hatten die Patenschaft des Abends übernommen, der vom Forum Selters veranstaltet wurde. Jedes Jahr bietet das Forum Selters einen Abend aus einer Region mit Musik und Spezialitäten an.

Alles rund um den Mitbestimmungsprozess