Erfolgreiches Projekt der Generationsbrücke Deutschland

Ein bemerkenswertes Beispiel für den Brückenschlag zwischen den Generationen: Die Kindertagesstätte Sonnenschein und das Seniorenzentrum St. Franziskus bringen Jung und Alt einander näher.

Fun-Box, Hip, Rail, Bench, Kicker und Slappy-Curb – Begriffe die man sich merken sollte

Die Erweiterung des Selterser Skaterlatzes ist erfolgreich abgeschlossen.

Herstellung von barrierefreien Querungsstellen – Verkehrseinschränkungen leider unvermeidlich

Eine weitere Baumaßnahme im Rahmen der Stadtsanierung steht an.

Einen Sommer voller Bücher

Am 3. Juli startet in der Stadtbücherei Selters der Lesesommer Rheinland-Pfalz. Seit Monaten hat das Büchereiteam eine große Auswahl an Büchern für die Altersspanne zwischen 6 und 16 Jahren ausgesucht und angeschafft.

Bücherei Selters bitten um Teilnahme an Umfrage

10 Minuten an Umfrage teilnehmen, einen Quadratemeter Regenwald retten und mit etwas Glück eine Reise gewinnen.

Stadtrat beschließt zwei Förderprogramme für Einwohner der Stadt Selters

Sie Stadt Selters fördert den Einbau von Regenwassersammelanlagen (Zisternen) auf privaten Wohngrundstücken und den Einbau von PV-Anlagen auf privaten Wohngebäuden.

Wie riecht Waldmoos von unten?

Waldauszeit mit Umweltpädagogin Almut Krah schärfte die Sinne. Teilnehmer gingen auf Entdeckungsreise im Selterser Wald.

Von der Taschenlampe bis zur Hebamme

Im Notfall, wie langer Stromausfall, wird das Stadthaus zur Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger. Klaus Kühl stellte Team, Ausrüstung und Konzept vor.

Mit Violine und Klavier rund um die Liebe

Katharina Wimmer und Ingrid Wendel spürten in einer Matinee den Emotionen von glücklich und unglücklich verliebten Komponisten nach.

Bürgeraktion für neue Baumallee in Selters war ein großer Erfolg

„Eine tolle Aktion und ein beeindruckendes Ergebnis!“, darin waren sich alle einig, die am Samstag, den 23. März am Fußweg an der Wiesenstraße dabei waren und mit angepackt hatten.

Selim Özen ist neuer Quartiersmanager für Integration

Selim Özen will, dass Aufeinander zugehen zur Normalität wird. Er arbeitet ab 2. April im "Quartier für alle".

Ältere Beiträge finden Sie im Archiv