Kita gestaltet Außengelände selbst

Gelungener Arbeitseinsatz beim Familiennachmittag in Selters


Mit Spielzeug-Bagger und -LKW rückten die Kinder der Tagesstätte Sonnenschein in Selters an, um ihr Außengelände naturnah und farbenfroh zu gestalten. Im Schlepptau hatten sie ihre Eltern mitgebracht. Nach zwei Anbauten für die Betreuung jüngerer Kinder in den Jahren 2014/15 war es Zeit, auch die Außenanlagen an das Konzept der Kita anzupassen.

Mit Freude und Ausdauer begrünten Kinder und Eltern das Kindergartengelände

Gemeinsam wurde ein "Naschgarten" mit verschiedenen Beerensträuchern angelegt. Am Gartentor grüßen nun bepflanzte Gummistiefel den Besucher, Zaunlatten sind mit Kinderfiguren bemalt, in den Bäumen hängen "Sonnenfänger", Dekosteine und Klangspiele laden zum Spielen ein und 100 Hainbuchen entlang des Zaunes umgeben die Kita mit Grün. Eltern stachen die Grasnarbe ab und die Kinder hoben die Erde aus. "Solche Teamarbeit ist uns ganz besonders wichtig", sagte die Kindergartenleiterin Elke Pollatz, "die ganze Familie ist aktiv und kommt beim Pflanzen und Gießen mit anderen Familien in Kontakt." Und das Konzept scheint zu funktionieren, denn mit so vielen Helfern hatte der Kindergarten nicht gerechnet.

Gartenarchitekten Sonja Ziegler hatte den Kindergarten beraten, aber auch die Kinder waren in die Planung des Tages einbezogen worden. Ihre Ideen wurden umgesetzt, wo es möglich war. "Wer sich beteiligt, schätzt das Ergebnis umso mehr wert und fühlt sich für den Erhalt verantwortlich", sagte Elke Pollatz. Ein fünfjähriger Junge bemerkte, dass nur noch er draußen bei der Arbeit war. Auf die Frage, wo denn die Anderen seien, erklärt eine Erzieherin: "Die sind schon beim Essen und machen sich einen schönen Tag!" Er schaute ganz verwundert und antwortete: "Aber wir arbeiten, wir haben doch einen schönen Tag!"

Der Familientag bot auch Workshops zum kreativen Gestalten und zur Küchenarbeit. Viele Helfer zauberten ein buntes Salatbuffet und grillten Würstchen.

Aktuelle Meldungen