FÄLLT AUS: Matinée mit Flötenensemble in katholische Kirche verlegt

Mit Piccolo und Kontrabass QUER durch die Welt der Klänge


Das „ensemble flautosphäre“ konzertiert in Selters mit ungewöhnlicher Besetzung

Die Stadt Selters lädt in ihrer Matinée-Reihe zu einem Konzert mit dem „ensemble flautosphäre“ ein, dem einzigen professionellen Querflötenensemble in Rheinland-Pfalz. Am Sonntag, 8. November, um 11.30 Uhr nimmt das Ensemble die Besucher mit auf eine Reise quer durch die Klänge. „Quer“ kann hier wörtlich genommen werden, denn es werden alle Arten der Querflöte gespielt, von der Piccolo- bis zur seltenen Kontrabassflöte. Die äußerst ungewöhnliche Besetzung entführt in ungewohnte klangliche Sphären und lässt eine Klangtiefe entstehen, die man Querflöten nicht zutrauen würde. Mit einem fast sinfonischen Tonumfang bringt „ensemble flautosphäre“ mühelos Arrangements bekannter Werke zum Klingen, wie den „Einzug der Königin von Saba“ von Georg Friedrich Händel, den beliebten „Tambourin“ von Francois Joseph Gossec, die „Pink Panther Suite“ von Henry Mancini mit dem oft gespielten Thema oder „Leyenda“ von Isaac Albeniz. Aber auch Originalkompositionen für diese besondere Besetzung von Pascal Proust und Nancy W. Wood stehen auf dem Programm.

Vor zwei Jahren gründete die in Ransbach-Baumbach lebende Flötistin Karoline Schaeferdiek das Ensemble mit Profimusikern aus der Region Westerwald/Koblenz. Sie freut sich besonders aufs Konzert: „Wir mussten bisher alle Konzerte wegen der Corona-Pandemie absagen, um so glücklicher und dankbarer sind wir, dass wir in Selters auftreten können“. Damit der Hygieneabstand eingehalten werden kann, wurde die Veranstaltung in die große katholische Kirche im Hahnweg 3 in Selters verlegt. Der Eintritt ist frei, eine Spende wird erbeten.

Corona: Keine Veranstaltungen und keine Zusammenkünfte

Bitte beachten Sie die Regelungen zu Öffnungszeiten und Veranstaltungen in Zeiten von Corona.

Lesen Sie mehr dazu

Alles rund um den Mitbestimmungsprozess