Vielschichtiger Autor las in Selters


Volker C. Dützers Thriller trafen in der Stadtbücherei Selters auf ein interessiertes Publikum

Ein gut gelaunter Autor, spannende Bücher, ein interessiertes Publikum und ein gutes Glas Wein. Das waren die Zutaten für den gelungenen Abend mit Volker C. Dützer in der Stadtbücherei Selters, einer Ausgabe der Veranstaltungsreihe "Westerwälder Autoren hautnah".

Dützer zeigte sich als vielschichtiger Autor, der Thriller in der digitalen kriminellen Welt schreibt, aber auch ein Ermittlerduo im heimischen Westerwald seine Fälle lösen lässt. Im Buch "Nexx - Die Spur" interviewt die Protagonistin einen medienscheuen Wahrsager, der die anfängliche Bewunderung seiner Fähigkeiten nutzt, um das Leben der Journalistin komplett zu zerstören. Er scheint alles über sie zu wissen und kennt jeden ihrer Schritte vorab. Als in ihrem direkten Umfeld Menschen ermordet werden, beginnt eine Jagd nach dem Täter.

In seinem Buch "Freier Fall" bewegt sich der Autor in den kriminellen Abgründen des Westerwaldes. Schauplätze des Geschehens sind der Dreifelder Weiher und das Städtchen Hachenburg. Der vom Leben gebeutelte Ben Funke und die LKA-Profilerin Helen Stein bilden ein kongeniales Ermittlerduo und sind einem Serienkiller auf der Spur.

Zwischen seinen Lesungen gab Volker C. Dützer informative Einblicke in das nicht immer so einfache Leben eines Autors. Viele Besucher kamen mit dem Autor ins Gespräch und ließen sich Werke von seinem Büchertisch signieren. Beim Gedankenaustausch zwischen Autoren und dem regen Publikum entspann sich eine philosophische Diskussion über Glauben, Visionen, künstliche Intelligenz und dem Sinn des Lebens.